Wahlen, Wahlen, Wahlen

07.10.2016

Es wird gewählt: In meiner 'alten' Heimat Basel am 23. Oktober, in meiner neuen Heimat Fribourg am 6. November. Hier oder dort, die Grünen sind immer die richtige Wahl.

Fribourg, 6. November

Die Politik lässt mich auch an meinem neuen Wohnort nicht los: ich kandidiere auf der Liste 7 der Grünen Fribourg für den Grossen Rat. Das Prinzip ist dasselbe: Morgen beginnt heute. Die Grünen engagieren sich auch hier für eine nachhaltige und ökologische Zukunft. Während in einem Stadtkanton wie Basel aber der Umgang mit den natürlichen Ressourcen vor allem im Bereich Stadtentwicklung liegt, gibt es in einem ländlich geprägten Kanton wie Fribourg auch viel in den Bereichen Raumplanung, ökologische Landwirtschaft und Biodiversität zu tun. Themen, die mir von meiner Arbeit bei Pro Natura nahe stehen.

Mein Umweltrating

Mein smartvote-Profil

Artikel Tageswoche vom 12.10.2016

Flyer_villeFR_2016

Basel, 23. Oktober

Auch wenn ich nicht mehr in Basel wählen kann, verfolge ich den Wahlkampf sehr aufmerksam und versuche die Grünen BS zu unterstützen, denn es steht viel auf dem Spiel. Ich empfehle deshalb mit voller Überzeugung Elisabeth Ackermann in den Regierungsrat und Regierungspräsidentin zu wählen. Ihre Kompetenzen sind unbestritten und Basel braucht weiterhin eine grüne Vertretung in der Regierung. Warum es in Basel weiterhin eine rot-grüne Mehrheit braucht: Basel machts besser.

RR_Ackermann

In den Grossen Rat empfehle ich speziell Harald Friedl und Barbara Wegmann, die sich beide im Parteipräsidium engagieren. Die Grünen brauchen auch im Parlament jede Stimme, um eine offene und nachhaltige Politik umsetzen zu können. Deshalb: Liste 8 einlegen!

Grossratskampagne